Motorrad KTM 1190 Adv. R – die Realität für Freiheitenwelt

Update Katze 2018

Text aus dem Jahre 2018

Was kostet eine KATZE? Hier einmal einen Blick auf die Realität eines passionierten Globetrotters. Denkt darüber was ihr wollt. Ich mache auf jeden Fall weiter und schließe das Katzenjammer Thema (25.05.2018) nun hoffentlich für alle Zeit und endgültig ab…

Ich habe gerade (nach Jahren) den finanziellen Wartungsplan hier wieder aktualisiert. Diesen findet ihr ganz unten im Artikel. KATZE sieht natürlich längst nicht mehr so superfrisch aus wie in 2013. Den ursprünglichen Text findet ihr weiter unten aber trotzdem noch. Ach waren das schöne Träume!

Als ich die Endsumme sah ist mir erstmal das Herz in die Hose gerutscht. Wenn man die Kosten immer nur ab und an begleicht, wird der große Schmerz klein gehalten. Tatsache ist, dass ich mir für die Wartungskosten über 3.5 Jahre ein neues Motorrad, wenn nicht zwei, hätte kaufen können. Ok ok – ohne die beiden großen Knaller wäre es eigentlich nicht weiter tragisch. Was hier in der Rechnung auch nicht auftaucht sind die 9 Monate die ich rein auf Ersatzteile gewartet habe und die mir natürlich auch (am schmerzlichsten) Lebenszeit und viel Geld gekostet haben.

KATZE hat mein (Reise)Leben ganz schön außer Spur gebracht – das ist absolut sicher! Ohne die Zwangspause, um wieder in schwarze Zahlen zu kommen, hätte sich für mich aber vieles nicht ergeben. So habe ich z.B. meinen Einstieg in die Vortragsszene gefunden, neue tolle Bekanntschaften gemacht, meine Fotografie auf ein anderes Level gebracht, Freiheitenwelt professionalisiert und mir aus dem stetigen Wunsch heraus, ein unabhängiges Leben führen zu können, stark auf diese Arbeit konzentriert. Mit einem TipTop-Motorrad wäre ich sicherlich ohne Pause weiter gefahren. Ich hätte wichtige Zeit mit meiner Familie verpasst, einige Züge wären sicherlich abgefahren und der allgemeine Fokus vom Leben wäre ein anderer geworden. Somit bin ich KATZE also auch ein Stück weit dankbar, dass sie mir immer jene Entschleunigung ins Leben brachte, die mir bewusst werden ließ, dass es noch wichtigeres im Leben gibt als die große Freiheit zu leben….

Und warum geht es nun trotzdem weiter? Tatsache ist, dass ich mein Motorrad in Deutschland derzeit niemals mehr durch den TÜV bekommen würde. (Beide Felgen + Schwinge im Eimer) Alleine die Kosten hierfür belaufen sich auf mehrere tausend Euro. Auch ist das Motorrad mittlerweile durch seine Geschichte absolut unverkäuflich geworden. Somit wird KATZE in der Ferne bleiben und zum Auswanderer auf Lebenszeit mutieren. Derzeit ist das Motorrad auf dem besten Stand seit meiner Abreise in 2013. Ich kenne mittlerweile die kleinsten Schrauben im tiefen Universum der Alientechnologie. Und mit Anbetracht das ein Transport etc. alles mit hohen Kosten verbunden ist – bleibt KATZE derzeit ironischer Weise das günstigste Fortbewegungsmittel für mich. Das Lehrgeld und einen gewissen „Prestigeverlust“ musste ich schmerzlich bezahlen…

Nun will ich es aber gut damit sein lassen – hoffentlich für immer!

“Immer den Träumen hinterher!”

Und da die Frage sicherlich kommt: NEIN – ich würde keine KTM mehr kaufen (zumindest keine neue Modellreihe)… Soviel Spaß es auch macht ein Rennpferd zu haben – wenn es immer krank ist macht das niemanden glücklich. Aber eine Beziehung ist eben eine Beziehung und ich gebe ungerne etwas für immer auf.

 

KTM 1190 Adventure R TT
KTM 1190 Adventure R TT für Weltreise 2013

Wartungsliste – Reparaturen:

Hier will ich alle Wartungsarbeiten und Reparaturen auflisten. Das ist auch für mich sehr interessant. Nur die laufenden Kosten während der Reise werden aufgeführ. Zubehör, Anschaffungskosten etc. sollten ja nur einmalig zu Beginn der Reise anfallen. Die Benzinkosten will ich auch nicht aufführen, da sonst die Statistik wohl ziemlich einseitig wird. Auch erspare ich mir die Auflistung der unzähligen Reifenpannen (mehr als 30) während der Tour.

 

  •   1000 Km (D)
    • Erste Wartung  = 190€
  • 10000 Km (CH)
    • 0.5 Liter Öl  = 9€
  • 12000 Km (CH)
    • defekte Benzinpumpe + neuer Benzinfilter  = 86€
  • 15000 Km (CH)
    • gebrochener Spiegel  = 85€
  • 15000 Km (CH)
    • Reinigung Einspritzdüsen = 40€
  • 16000 Km (CH)
    • Service KTM + Ventileinstellung + neuer Luftfilter + defekter Steuerkettenspanner  = 465€
  • 16000 Km (CH)
    • neue Reifen Heidenau K60 Scout  = gesponsert
  • 16000 Km (CH)
    • neue Bremsbeläge hinten  = 40€
  • 18000 Km (CH)
    • Softwareupdate – Seitenständerfedern x 3 = 45€
  • 18000 Km (CH)
    • Touringscheibe (2) – gebraucht = 75€
  • 25000 Km (CH)
    • 0.5 Liter Öl  = 9€
  • 33000 Km (PY)
    • neue Reifen Continental TKC80 = 388€
    • neue Bremsscheibe hinten (defekt) = 233€
    • neue Bremsbeläge hinten = 100€
    • neuer Temperaturfühler (defekt) = 34€
    • Schweißarbeiten Rahmen Cockpit = 95€
    • Servicearbeiten allgemein, Gabelservice, Öl, Zündkerzen, TI etc. = 1000€
    • neues Windshield Givi (3) = 135€
    • Unifilter Lutfilter = 80€
  • 36000 Km (PY)
    • neuer Kettensatz komplett = 176€
  • 39000 Km (BR)
    • neuer Benzinfilterkit = 90€
    • neues Windshield MRA (4) = 140€
    • Flickarbeiten Kühler = 30€
    • 0.5 Liter Öl = 12€
  • 40100 Km (BR)
    • neuer Motor + Starter 1290 = Garantie
    • neuer Kühler = Garantie
    • Luftfilter Unterteil = Garantie
    • neue Benzinpumbe = Garantie
    • neue Batterie = Garantie
    • Lagerung Gabelbrücke + Lenkungsdämpfer = Garantie
    • alle TI (Upgrades) installiert  = Garantie
    • Flüssigkeiten Öl + Kühlmittel = 85€
    • neues Ritzel = 80€
    • neuer Reifen Mitas E07 = 200€
  • 41200 Km (BR)
    • Ölwechsel + Filter  = 48€
  • 46500 Km (BR)
    • Bremsbeläge komplett + Bremsflüssigkeit + Benzinfilter neu = 220€
  • 48200 Km (BR)
    • Reifen vorne neu Pirelli MTN 60 = 85€
    • Simmeringschutz erneuert = 32€
    • Bremsflüssigkeit neu – beide Systeme = 16€
  • 51200 KM (VEN)
    • Ölwechsel Motul 100% Synth = 84€
  • 53600 KM (BR)
    • Reifen hinten neu Pirelli MTN 90= 180€
    • Windshield Eigenbau = 30€
    • Kettensatz neu = 280€
    • Heck Provisorium gebaut = 5€
  • 58000 KM (PER)
    • Blinker hinten rechts neu = 80€
    • Kennzeichenhalter neu = 28€
    • Plastik Radkasten neu = 42€
    • 1 Liter Öl nachgefüllt = 22€
  • 63000 KM (PER)
    • Service KTM – Ventile eingestellt = 234€
    • Reifen vorne neu Heidenau Scout = 110€
    • Ölwechsel – Motul 100% Synth = 88€
  • 71000 KM (EQ)
    • Zylinderschade wegen fehlendem Shim
    • Neuer Kolben, Kurbelwelle, Zylinderkopf, Ventile (auf Garantie)
    • Ölwechsel – Motul 100% Synth = 84€
    • Bremsflüssigkeit neu (gesponsert)
    • Bremsscheiben überarbeitet (gesponsert)
    • Neue Bremsklötze hinten = 48€
    • Gabelwartung = 280€
    • Installation Plastik gegen Motorhitze (gesponsert)
    • Neuer Handprotektor links (gesponsert)
    • Reifen hinten Neu Maxis = 140€
  • 76800 KM (CO)
    • Reifen komplett neu Heiden K60 Scout (gesponsert)
    • Kühlerproblem – Kühlflüssigkeit getauscht = 28€
  • 84400 KM (CO)
    • Neue Batterie = 140€
    • Lichtmaschine defekt (gegengerechnet)
    • Hitzeproblem mit Verdacht Motorschaden
    • Mehrmaliger Aufbau des Motors bis Totalversagen
  • 85000 Km (CO)
    • Motortausch + Kühlflüssigkeit + Öl + neuer Schlauch Tank = 3800€
  • 86800 Km (CO)
    • Erneutes Hitzeproblem. KTM Mechaniker aus Medellin eingeflogen. (Kulanz)
    • Tausch Kühler, Alle Sensoren, Drosselkappen, Luftfilter (Kulanz)
    • Neue Kühlerlüfter Model 2016, neue Sensorkabel (Kulanz)
  • 99468 Km (GTM)
    • Ölwechsel + Filter = 32€
  • 101309 Km (MEX)
    • Luftfilter Rottweiler installiert (gesponsert) + Cyclops LED installiert (gesponsert)
    • Tutoro Kettenöler neu (gesponsert)
    • Kettensatz AFAM komplett neu = 148€
    • Bremsbeläge hinten neu = 42€
    • Schweißarbeiten Motorschutz = 35€
    • Schrauben Tank neu + Koffer abgedichtet = 28€
  • 104580 KM (MEX)
    • Neuer Reifen hinten Pirelli MT90 = 175€

 

  • LAUFENDE GESAMTKOSTEN  = 10486€

(Last Update – 01.06.2018)

 

Text aus dem Jahre 2013

Eine Motorradweltreise ohne Motorrad? Nein – das gibt es natürlich nicht! Von allen Ausrüstungsgegenständen ist das Motorrad mit Abstand das teuerste, wartungsintensivste und wohl auch das wichtigste. Auf dieser Seite will ich etwas über „Katze“ schreiben. Weiter unten findet sich auch eine Wartungsliste, welche alle Kosten, die mir während der Reise entstehen, auflistet.

 

Warum ein neues Motorrad?

Diese Entscheidung muss jeder Globetrotter für sich selber treffen. Meiner Meinung kann man mit allem, was zwei Räder und einen Motor hat, um die Welt fahren. Es wird ja oft behauptet, dass mit den modernen Motorrädern eine langer Reise schwer zu bestreiten ist. Während der Planungsphase meiner Reise hatte ich mir auch darüber viel Gedanken gemacht. Letzten Endes war es eine Bauchentscheidung. Ich hatte keine große Lust mich mit Restaurationen und Umbauten eines älteren Motorrades zu beschäftigen. Auch wollte ich mich nach 4 Jahren Polarexpeditionen irgendwie belohnen und ich hatte mir niemals zuvor in meinem Leben etwas wirklich teures gekauft oder leisten können. Es sollte also ein neues, modernes Motorrad werden, eines das Spaß bringt.

Das Fahrzeug soll mich von A nach B bringen. Dies möglichst sicher und effizient. Von einem neuen Motorrad erhoffe ich mir weniger technische Probleme, lange Wartungsintervalle und, im absoluten Notfall, eine gewisse Absicherung, durch eine weltweite Werksgarantie. In der Praxis gestaltet sich all dies mitunter schwierig. Ohne hier in die Detail zu gehen -> mit kleinen oder großen Problemen hat jeder Weltreisende zu kämpfen.

 

Warum eine KTM 1190 Adventure R?

Für mich standen zu Beginn vier Motorräder in der engeren Wahl.

  1. KTM 690
  2. BMW GS 800
  3. Triumph Tiger 800 XC
  4. KTM 1190 Adventure R

Letzten Endes haben es die Probefahrten entschieden. Von allen „Dickschiffen“ auf dem Markt, kam für mich nur die KTM 1190 in Frage. Alle anderen waren mir entweder zu schwer, oder jenseits von meinem Budget, für die Anschaffung eines Motorrades, entfernt. Für die KTM spricht das gute Fahrwerk, ein robuster Rahmen, die großen Felgen, ein starker Motor, lange Wartungsintervalle (15000Km), guter Verbrauch und schlichtweg der Fahrspaß. Letzteres hat mich schließlich zum Kauf gebracht. Noch beim Händler hatte ich das Gefühl, dass die Maschine einfach 100%ig zu mir passt. Vernunft hin und her. 230 Kilogramm – 150PS – das ist alles nicht wirklich wichtig. Ich mag den Charakter von KTM. Als mir der Händler noch ein sehr gutes Angebot gemacht hatte war die Sache also entschieden. Und so hatte ich im August 2013, bei bestem Regenwetter, meine Reisekatze abgeholt.

 

Zubehör:

Hier einfach einmal eine Liste der Zubehörteile die ich installiert habe. Das sind direkte Links zu den Produkten. Weiter Ausrüstung von mir findet ihr in der Fototasche und den Ausrüstungen.

 

Video aus 2013:

Hier noch ein kleines Video meiner Katze zu Beginn der Reise. Für all jene, welche noch keine 1190er gesehen haben. Mittlerweile habe ich eine andere Sitzbank und ein anderes Windshield installiert. Na ja – und so schön sauber war das gute Stück auch schon lange nicht mehr.

 

 

Wenn ihr Freiheitenwelt unterstützen wollt könnt ihr dies sehr gerne über das „Unterstütze Freiheitenwelt“ Feld in der rechten Seitenleiste tun. Ich bedanke mich bei allen die mir so viele Jahre treu geblieben sind und hoffe auf eine weitere Zukunft auf Reise, mit vielen Abenteuern, Geschichten und Fotografien.

„Immer den Träumen hinterher!“

 

Euer Martin

6 Kommentare für Motorrad KTM 1190 Adv. R – die Realität für Freiheitenwelt

  1. hei-bin selbst begeisteter KTM-R fahrer-meine frage zu deiner Ausrüstung: welche sturzbügeltaschen hast du bei deiner südamerikareise verwendet,und haben sie den zweck erfüllt ??! bitte um infos-danke LG-Peter

  2. Hoi Martin,
    also wenn ich den Motortausch mal außer Acht lasse – und der fand ja auch nach ner stattlichen km-Leistung statt – dann finde ich die Wartungskosten nicht so überraschend. Übel ist ja eher, wie du auch andeutest, dass Katze sich trotz der Kosten nicht bewegen ließ
    Dass du das Thema jetzt ruhen lassen willst heißt jetzt was genau? Katze geht in Ruhestand? Oder wird von nun an zuverlässiger Reisebegleiter?
    Herzlichen Gruß
    Thomas

  3. Ich musste doch ziemlich breit grinsen als ich deinen Beitrag gelesen habe. Ist es mir doch vor einigen Wochen ganz ähnlich ergangen. Meine BMW ein kleines Leckproblem und die Reparatur hat mich ein vermögen gekostet. Aber ich geb das Motorrad nicht mehr her. Zu viel hab ich damit erlebt, zu viele Erinnerungen hängen daran.

Kommentar verfassen