Wie ich meine Bilder über Bridge in Lightroom importiere

Heute einmal wieder ein kleines Video für alle reisebegeisterten Fotografen. Da ich unterwegs lieber meine Zeit auf dem Motorrad, mit meiner Kamera in den Straßen oder mit dem Rucksack in den Bergen verbringe, versuche ich stets so wenig Zeit wie möglich vor dem Computer zu verbringen. Seit ich vor knapp einem Jahr meinen Import-Workflow komplett umgestellt habe, hat sich die Effizienz bei der Bildbearbeitung doch deutlich verbessert.

Ihr hattet mich gefragt, wie genau ich eigentlich dabei vorgehe! Hier habt ihr die Antwort in dem fast 20-minütigen Video. Das ging ganz locker flockig aus der Hängematte. Übrigens so kurz vor dem schlafengehen finde ich solche Arbeiten immer sehr entspannend, wenn gerade natürlich nichts besseres zu tun ist. ;-)

 

Ich wünsche euch viel Spaß damit… Lasst mich doch wissen, ob ihr damit zurecht kommt. Natürlich bin ich auch immer für den ein oder anderen Tipp zu haben.

Und hier noch der Link zu der angesprochenen SSD Festplatte -> Samsung SSD für Reisen <-

 

„Immer den Träumen hinterher!“

 

Euer Martin

 

Wenn Dir dieser Artikel oder alles um Freiheitenwelt gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von Martin gern via Paypal oder Überweisung, mit dem was es Dir wert ist, unterstützen. Weitere Informationen findest du in der Sidebar. 

Freiheitenwelt finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen und freiwilligen Spenden der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben. Vielen Dank!

2 Kommentare für Wie ich meine Bilder über Bridge in Lightroom importiere

  1. Hallo Martin,

    habe das 20 min. Video angesehen … war sehr interessant. Allerdings kann man den Workflow innerhalb einer Minute transportieren.
    Aber man zeigt eben gern seine Werke her ;-)

    Meine Wenigkeit ist auf den Camera-Raw Zug aufgesprungen. Ich bearbeite größtenteils via Bridge in Camera-Raw und das ausschließlich im DNG Format.
    Hat den Vorteil, dass mit bestimmten Grundeinstellungen alle Korrekturen im DNG Bild gespeichert werden. Ich verzichte auf jegliche Kataloge und den ganzen Schnickschnack drumherum. Ich bin der Meinung, dass Camera Raw LR um fast nichts nachsteht. Ist das Projekt fertig bearbeitet, wird es nochmal auf der Synology abgelegt und das war’s.
    Für Unterwegs auf dem Tab würde ich mir Bridge und Camera Raw als Mobile Version für Android wünschen. Mal sehen was die Zukunft bringt.
    Gibt es noch andere Camera-Raw Anwender mit denen man sich austauschen kann?

    Viele Grüße,
    Hannes

    • Hi… Wenn es schnell gehen muss nehme ich auch ab und an Camera raw her.. Für alle Bilder ist mir aber dann doch die Lightroom Umgebung lieber … P.s. Screencast ist eben einfacher als ein Minuten Video zusammenflicken… ;-) Bin ja nicht der große You Tuber…

Kommentar verfassen