Na dann ein frohes Fest

Media Luna ist eine Stadt im Süden Kubas. Hier ist Tourinoland, oder zumindest weniger, und deswegen kann man die Stadt wohl als ziemlich kubanisch, original bezeichnen. Warum ich das weiß? Kuba hat zwei verschiedene Währungen. Da hier vor Ort allerdings fast kein Restaurant oder eine Bar zu finden ist die meine CUCs annimmt (Touristenkohle) scheint es hier nicht weit her zu sein mit dem lieben Tourismus. Macht aber nichts, mit dem lokalen Geld lässt es sich ohnehin weitaus günstiger in Kuba reisen.

Soweit so gut! Gestern bin ich etwas durch die Stadt geschlendert. Hier und da ein Foto oder ein kleiner Smalltalk. Die Ruhe ist fast schon ansteckend. Die Kubaner hier sind wirklich sehr nett und geben mir nicht das Gefühl immer direkt in meinen Geldbeutel greifen zu wollen. Andernorts ist das ganz anders. Nach einigen Runden musste ich fast schon erschreckend feststellen, dass Morgen ja schon Heilig Abend ist. Oh mein Gott! Nun hab ich den Weihnachtsstress hier ja total verpasst. Weit und breit kein Weihnachtsmann, Tannenbaum, Kerzen oder eine Grippe zu sehen. Wirklich nichts. Das Fest der Liebe scheint hier den Menschen schlichtweg egal zu sein. Kann das sein? Oder haben sie es vergessen? Kirchen gibt es ja schließlich auch… Humm.

Ich hatte einige Menschen gefragt, wie das denn so ist mit dem Fest in Kuba. Den meisten scheint Weihnachten einfach nicht wichtig. Besondere Geschenke gibt es ohnehin nicht zu kaufen und auch sonst muss man sich finanziell eher zurückhalten. Einige werden wohl in die Kirche gehen. Für die meisten wird es allerdings ein ganz normaler Tag sein. Wichtig sei der 31 Dezember. Das alles gilt für hier. In den großen Städten mag das anders sein. Dort wo es Adidas, Nintendo und Samsung für extrem viel Geld gibt hat es ja schließlich auch was zu feiern. Zumindest für diejenigen mit genug CUC in der Tasche.

Auf der Suche nach verschiedenen Läden war schnell klar, dass es außer dem Nötigsten hier wirklich nicht groß was besonderes zu kaufen gibt. Jegliche kommerzielle Nutzung von Weihnachten wird durch das teilsozialistische System hier schon im Kern erstickt. Was soll ich sagen – es fühlt sich eigentlich ziemlich entspannt an. Ich kann mich zumindest nicht erinnern jemals Weihnachten fast vergessen zu haben. Gibt hier ja übrigens auch keine Weihnachtsmusik oder stendig bunte Werbeanzeigen.

Was ist also los? Die Menschen hier scheinen mir durchaus glücklich zu sein. Ich sehe Kinder Lachen, Familien in den Parks, Männer beim Dominospiel und vieles mehr. Auch während der Gespräche reden dir Menschen durchaus zufrieden über ihr Land, so wie es eben ist. Es ist auch was los auf den Straßen. Trübsinn blasen steht den Kubanern nicht. Weihnachten gehört der Kirche und Gott. Wer daran glauben mag – bitte – alle sind willkommen.

Irgendwie fehlt für mich als Deutscher dennoch schon irgendwie etwas, gerade zu dieser Zeit, auf der anderen Seite scheint aber doch irgendwie alles hier zu sein was Mensch eben zum Leben braucht. Somit Frage ich mich einmal mehr was der ganze Zirkus eigentlich soll? Jahr für Jahr Stress im Überfluss in der ersten Welt. Ein Schuss mehr Kuba, mehr Sozial und Fokus auf das Wesentliche würde dem Ganzen vielleicht ganz gut tun.

Somit begebe ich mich heute einmal auf die Suche nach dem Weihnachtsmann. Vielleicht finde ich ja noch etwas Liebe und Frieden in Kuba. Allen Zuhause wünsche ich natürlich trotzdem eine besinnliche Zeit. Hier noch ein paar schnelle Eindrücke. ;-)

Euer Martin
Martin


Willst du keine Neuigkeit auf Freiheitenwelt verpassen oder weitere Insiderinformationen erhalten? Dann abonniere den Newsletter und die Beitragsbenachrichtigung. Du bist nur einen KLICK entfernt.

Freiheitenwelt gibt es auch auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube und Instagram.


Bergzeit.de
Martin Leonhardt

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Über viele Jahre erkundet er unseren Planeten. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

6 Kommentare

  1. Schön auf den Wein achten… ;-). Wettertechnisch verpasst du hier in Franken nix und somit haben die Mädels deutlich mehr Stoff am Laib, als die Damen auf deinen Fotos.
    Ich wünsche dir für Sylvester eine gute Party mit klasse Leuten. Damit der Melancholie-Blues nicht so stark zuschlägt.

  2. Hallo Martin, auch ich wünsche dir alles Gute für das kommende neue Jahr 2017 und weiterhin eine super tolle Reise!!

  3. Entspannter Bericht, was mir aber schon im ktmforum aufgefallen ist, deine indirekte Kritik an bestimmten Staats und Gesellschaftsformen. Venezuela ist nicht sozialistisch, auch wenn es an der Fassade steht. Cuba ist nicht unbedingt durch den Sozialismus arm, eher durch die strikte Wirtschaftsblockade der USA und Sanktionierung aller die mit Kuba Handel treiben wollen. Oder warum glaubst du das PayPal dort nicht geht. Jede Bank oder jedes Zahlungssystem muss Millionenstrafen bezahlen wenn auch nur ein Cent nach Kuba geht. Deine Angaben und Kommentare zur jeweiligen Staatsform holt einen von deiner Reise immer wieder aus den Träumen zurück. Die Tagesschau ist momentan voll solcher unterschwellige Botschaften.

  4. Sehr schöne Bilder! Kuba steht bei meiner Reiseliste ganz oben! Hoffe ich werde dass die nächsten Jahre schaffen. Mach weiter so! Verfolge schon lange deinen Blog.

    Gruß

    Louis

Kommentar verfassen