Alte Mühle – Honduras – Ist doch nur Schrott

Alter Bus

Alter Bus in Ceiba Yaruca

Endlich hab ich etwas Luft für alte Geschichten. Gut – so alt sind sie ja gar nicht. Noch im April war ich mit Katze fröhlich in Zentralamerika und Mexiko unterwegs. Eine Sache die mir spätestens nach einem halben Tag in Honduras aufgefallen war, sind die vielen Schrottfahrzeuge neben den Straßen. Nicht das Südamerika oder Kuba da viel besser abschneidet, aber generell war in Honduras schon deutlich mehr am Straßenrand zu finden. Als Langzeitreisender gewöhnt man sich an solche Bilder und nimmt sie eigentlich gar nicht mehr wirklich war. Ich kann mich zum Beispiel auch noch gut an meine langen 18 Monate in Brasilien erinnern, wo sich ein ausgebranntes Wrack an das andere gehängt hatte. Nach einer gewissen Reisezeit fliegt die Welt vorbei – es ist einfach normal! Sicherlich gibt es auch weitaus kritischere Themen zu beleuchten, als ein paar tausend alter Metalkübel neben der Straße. Somit wird es im Zuge einer langen Reise irgendwann auch “normal” den vielen Müll, arme Menschen, tote Tiere und im allgemeinen die tristen Dinge, die ein Landschaftsbild und das Leben zeichnen, auszublenden.

Heute war also Zeit Bilder aufzuarbeiten. Interessant fand ich für mich nun, dass eben diese Bilder von dem alten Bus in Honduras mein Interesse geweckt hatten. Ich hatte die knapp 2000 Bilder aus dem Land schon bestimmt 20-mal überflogen. Aber nie war mir dieser Bus aufgefallen. Mag das nun daran liegen, dass die Bilder vielleicht auch einfach nur Schrott sind, oder das ich schon seit einigen Monaten wieder in Deutschland bin? Warum? In einem Deutschland, wo sich eben nicht neben jeder Autobahn oder Landesstraße ein großer Müllhaufen findet, dort wo Menschen lange Staus verursachen, weil auf der Gegenfahrbahn einmal im Leben ein Unfallauto steht. Einen Central- oder Lateinamerikaner würde das nicht die Bohne interessieren. “Schon wieder einer mehr – was solls!” In diesem Deutschland in dem ich nun ja auch wieder mit all seiner Perfektion lebe, wäre solch ein gelber Schrotthaufen schon fast eine wirklich Attraktion.

Der Bus nicht die schönen Landschaftsaufnahmen oder spannende Katzenbilder beschäftigen mich heute. Scheinbar hat sich die Definition und Kontrast beim Blick auf die Welt geändert. Hierzulande müsste man schon suchen solch edle Stücke wie den “International – Schulbus” zu finden. Gibts nur beim gut sortierten Schrottplatz oder in dunklen Hinterhöfen von freien KFZ-Werkstätten und in einem Blogbeitrag auf Freiheitenwelt.de.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

 

P.S: Auch interessant! Das einige wirklich brauchbare Teil der Inneneinrichtung – der Spiegel – wurde nicht entwendet. Das ist – für Menschen die Zentralamerika kennen – nun wirklich außergewöhnlich.

 

Alter Bus

Alter Bus mit Hund

Alter Bus

Alter Bus und seine Instrumente

Alter Bus

Alter Bus Elektronik

Alter Bus

Alter Bus No Eating

Alter Bus

Alter Bus Spiegel

Alter Bus

Alter Bus Inneneinrichtung

 

Im übrigen fällt mir auf das ich auch schon wieder das Wort Schrott im Titel verwende. Das hatten wir doch erst hier -> Nikon D850 – Wohin mit all der Geilheit und dem Schrott. Ich glaube ich muss mal wieder Reisen, um das Schöne zu sehen. ;-)

 

Ich wünsche euch was!

Martin


Willst du keine Neuigkeit auf Freiheitenwelt verpassen oder weitere Insiderinformationen erhalten? Dann abonniere den Newsletter und die Beitragsbenachrichtigung. Du bist nur einen KLICK entfernt.

Freiheitenwelt gibt es auch auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube und Instagram.


Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen
Martin Leonhardt

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Über viele Jahre erkundet er unseren Planeten. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

Kommentar verfassen