Lightroom Update 7.2 – Ich bin dann mal beim Test

Orangenjunge

Eben blinkt meine Creative Cloud auf und zeigt mir eine handvoll nötiger Updates an. Als etwas resignierter Lightroom Nutzer hatte ich die letzten Erneuerungen außen vor gelassen. Berichtet hatte ich davon in diesem Artikel -> Kurzer Praxistest Lightroom CC <-. Diesmal wird auf der Homepage von Adobe aber ein gehöriger Performance-Schub prophezeit (Wie immer!). Grund genug dabei zu sein und wofür bezahlt man letzten Endes auch das Adobe-Abo. Es soll durch die Bank so Einiges viel schneller werden. Und da die Große-Reise ja bald weiter geht kann etwas mehr Speed ohnehin nie schaden.

Zitat vom Adobe Blog:

  • Schnelleres Laden des Import Rasters
  • Schnellerer Import und schnellere Preview-Erstellung
  • Schnellerer Durchlauf von Bildern in der Lupen-Ansicht
  • Schnellere Wiedergabe von Anpassungen im „Entwickeln Modus“
  • Schnellere Verrechnung zwischen den Arbeitsschritten bei HDR/Panos
  • Schnelleres Exportieren

Das hört sich ja schon alles sehr gut an. Besonders die ersten vier Punkte würden mir schon einiges an Arbeitszeit einsparen. Mein Nachteil gleich an der Stelle – Adobe erwartet für alle Rechner AB 12GB RAM mit Intel Prozessoren “erhebliche” Fortschritte. Mein “immer noch” MacBook aus 2013 hat zwar einen Intel Prozessor, was die Speicherbausteine angeht bin ich mit 8GB allerdings ohnehin schon immer unterdimensioniert. Nichts desto trotz will ich einmal von meinen Erfahrungen mit dem Update berichten. Irgendwie läuft mir das gerade sehr gut rein. Ich bin ohnehin damit beschäftigt für neue Projekte meine Bilder zu sortieren. Ob ich am Ende wieder so frustriert bin und weiter mit Capture One experimentiere, oder schlußendlich einen neuen Rechner kaufe wird sich zeigen.

Das Update ist wirklich sehr umfangreich und alleine für den Download sollte man Zeit mitbringen. Da ich noch im Steinzeit-Internet mit 3000k (Ja – meine Freunde das Leben ist hart) arbeite versteht sich das von selbst. Auf der anderen Seite bin ich das so aber auch vom Ausland gewöhnt. Generell wird das Update sicherlich für alle Classic CC Nutzer sinnvoll sein. Das neue Feature auch Smartsammlungen nach bearbeiteten und unbearbeiteten Bildern zu erstellen finde ich wirklich sehr interessant. In der Vergangenheit hatte ich mich hierfür immer der Farbmarkierungen bedient, was einen extra Arbeitsschritt bedeutet. Die neuen Suchmöglichkeiten erscheinen mir ganz nett – sind aber nun nicht wirklich relevant in meinem Workflow.

 

Daten werden geladen!

Und was geht nun ab? 

Nach der Installation wird man mit einem kleinen Hinweisschild auf die Änderungen hingewiesen. Danach fange ich gleich an die Performance-Verbesserung zu testen. Das Ganze versuche ich einmal so objektiv wie möglich zu beurteilen. Am Ende kann ich nur von gefühlten Verbesserungen berichten.

Die Hoffnung stirbt ja immer zuletzt. Beim Laden neuer Bilder von der SD-Karte konnte ich keine großen Verbesserungen feststellen. Auch sehe ich noch immer für lästig viele Sekunden das altbekannte “Daten werden geladen” Fenster. Das ist eine Sache die sich schon seit Lightroom 4 durch die Software zieht. Somit auch hier bei der Erstellung schneller Previews leider nichts Neues. Der Durchlauf in der Lupen-Ansicht funktioniert bei bereits geränderten Bildern sehr gut. Aber sicherlich auch nicht viel besser als vor dem Update.

Im Entwickeln-Modus folgt aber dann ein kleines AHA-Erlebnis. Das Umschalten (Taste-O) auf die Überlagerung der Maske geschieht nun fast schon in Echtzeit. Auch hier hab ich manchmal sicherlich schon 5-10 Sekunden warten müssen. Ich treibe das Ganze auf die Spitze und “Dodge und Burne” so richtig fröhlich vor mich hin. Auch das Reparatur- und Freistellungswerkzeug scheint mir deutlich fixer zu sein. Also das geht schon einmal in eine richtige Richtung. Auch ein fröhliches Wechseln durch die Bilder scheint mir deutlich fixer zu sein – aber nur wenn die Previews schon vorher erstellt wurden.

Die Option mit den Panoramas hab ich nun nicht getestet. Allerdings war es schon auch noch spannend zu sehen was beim Export passiert. Schwups schnell 20 Bilder für einen Print exportiert und der Lüfter des Rechners fängt auch hier wieder an deutlich zu rattern. Wenn dann sind die Unterschiede hier wirklich nur minimal.

 

 

Daten werden noch immer sehr langsam geladen! Hier auch fast 8 Sekunden…

 

Fazit:

Soweit so gut! Für viele Jahre hatte Adobe in Richtung Performance leider wenig Anstrengungen unternehmen. Mit den neuen Updates schein die Firma zumindest bemüht zu sein. Die Sache mit dem Entwickeln-Modus stimmt mich sehr zuversichtlich, dass die Software nun endlich einen Sprung nach vorne macht. Gefühlt hatte ich seit Lightroom 5 keine schnellere LR-Version bei lokalen Anpassungen erlebt. Das wird sich aber die Tage noch genauer zeigen, wenn ich größere Stapel abarbeiten will. Angemerkt sei hier auch noch meine gut 5 Jahre alte Hardware. Derzeit sehe ich keinen Grund für ein teures Update – wer allerdings einen modernen Rechner sein eigenen nennt, der sollte das Mehr an Geschwindigkeit spüren können. Ihr könnt gerne berichten!

Das mit den Smartsammlungen funktioniert wirklich ganz wunderbar. Eine tolle Option die ich sicherlich in meine Sammlungen mit einbinden werde. Sehr fein!

 

Smartsammlung auf bearbeitete Bilder

Euer Martin

“Immer den Träumen hinterher!”

 


Willst du keine Neuigkeit auf Freiheitenwelt verpassen oder weitere Insiderinformationen erhalten? Dann abonniere den Newsletter und die Beitragsbenachrichtigung. Du bist nur einen KLICK entfernt.

Freiheitenwelt gibt es auch auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube und Instagram.


7 Kommentare für Lightroom Update 7.2 – Ich bin dann mal beim Test

  1. 8 GB ??? Ich habe 4 ;-) Warum kann das Programm die Daten nicht auf eine SD Karte oder einen SSD Speicherbaustein auslagern?
    Mein neues Medion E3116 hat auch nicht mehr als 4 GB. Also am Alter des Geräts liegt´s schon mal nicht…
    Ich denke, die Programmierer haben das nicht zu Ende gedacht. Wenn man unterwegs ist mit Motorrad, dann kann man doch keinen fetten Tower spazieren fahren… 11,6-13,3° ist schon das Maximum was geht…

    • Hi Peter – und bei dir läuft LR auch flüssig…? Ich denke Adobe programmiert die Software für Fotografen und Designer, nicht unbedingt für Globetrotter ;-) 8 GB waren schon immer die Mindestanforderungen von Lightroom. Und wenn ich das bei mir so beobachte wird das auch gut ausgenutzt.

      GLG Martin

  2. Bei mir ist das Update auf Lightroom 7.2. leider komplett nach hinten los gegangen… gravierender Performanceeinbruch bis hin zur Nicht-Reaktion (Kontextmenüs kamen teilweise 5 Minuten nach dem anklicken). Betraf nur Lightroom, alle anderen Applikationen sind wie immer gelaufen… und mit mit 16 GB RAM und ordentlicher GraKa ist mein System auch nicht das langsamste.

    Glücklicherweise kann man bei der Classic-Version relativ leicht wieder eine Version zurück. :-/

Kommentar verfassen