Danke für das nächste Jahr

Tikal

Martin 2017 – Tempel in Tikal – Danke für das nächste Jahr!

Eigentlich war heute ein Morgen wie jeder andere seit meiner Rückkehr nach Deutschland. Beim Blick aus dem Fenster sah ich den roten Kirchturm meines kleinen Heimatdorfes, die Straße war leer und ruhig, ganz gewöhnlich, und auch im Haus rührte sich noch nicht soviel. So war ich also aufgestanden, hatte mich um die nötigen Morgengeschäfte gekümmert und mich hinunter in die Küche begeben, um mir meinen Morgenkaffee abzuholen. Mutter saß am Tisch und studierte die Zeitung. Im Kopf schmiedete ich schon wieder Pläne für den Tag. Welchem kleinen Projekt werde ich mich heute widmen? Ich muss noch in die Stadt fahren! Ist eigentlich schon der letzte Artikel online! Usw. Mein Tag beginnt meist im Gedanken, die Wirklichkeit gesellt sich dann oft nach dem Frühstück hinzu.

Ich nippte an meinem heißen Kaffee und blickte mich im Esszimmer um. Die morgendliche Planlosigkeit war noch nicht gänzlich verflogen. Auf dem Tisch lag ein blaues Päckchen. Es war schön eingewickelt, mit einem kleinen, roten Kärtchen versehen und eine Schleife war obenauf angebunden. Die Verwunderung stand mir ins Gesicht geschrieben und meine Gehirnsynapsen waren schwer damit beschäftigt jene ach so fordernden Informationen zu verarbeiten.  Gerade als ich meine Mutter fragen wollte, wer denn heute schon wieder eine Überraschung bekommt, stand meine Mutter auch schon mit ausgebreiteten Armen vor mir. Ups – dann war es klar! Bling – die Glühbirne brennt! Das alljährliche Déjà-vu hatte mich wieder eingeholt. Typisch Martin – wieder einmal den eigenen Geburtstag vergessen. Welch großes Kino! Oh Boy – schön wenn man über sich selber lachen kann. ;-)

Geburtstage waren mir noch nie sonderlich wichtig, am wenigsten gar mein eigener. Der wichtige Geburtstag – ein Tag voller Glückwünsche und Danksagungen an das eigene,  liebgewonnene Leben. Für gewöhnlich neigt man dazu an solchen Tagen mehr in die Vergangenheit zu blicken. Man bedankt sich für alles Erlebte, für alles was man sein eigen nennen kann und schwelgt in Zufriedenheit über die erreichten Ziele. Auf der anderen Seite der Zeitachse wird die Zukunft bewünscht und mit hinreichend Segen überschüttet.

Klar hab auch ich Wünsche und male mir mein Zukunft aus. “Mögen all deine Ziele in Erfüllung gehen!”, mit mehr oder dem gleichen Wortlaut hatte ich es so heute sowohl von meiner Mutter als auch meinem Vater gehört. Danke!

Dieses Jahr will ich mir meine Zukunft allerdings nicht wünschen meine Lieben. Nein – ich bedanke mich schon im voraus für das nächste fantastische Jahr. Ich werde mich weiterhin auf alles konzentrieren was mich in tiefsten Herzen antreibt und meinem Leben Sinn und Erfüllung gibt. Meine Lebenszeit ist mir zu wertvoll, um unwichtigen Dingen den Vorrang zu gewähren. Vielen Dank an alle die mich dabei begleiten wollen. Na dann – wollen wir sie uns einmal nehmen – diese 365 neuen Tage!

 

Euer Martin und noch einmal Danke für das nächste Jahr!

 


Willst du keine Neuigkeit auf Freiheitenwelt verpassen oder weitere Insiderinformationen erhalten? Dann abonniere den Newsletter und die Beitragsbenachrichtigung. Du bist nur einen KLICK entfernt.

Freiheitenwelt gibt es auch auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube und Instagram.


Bergzeit.de
Martin Leonhardt

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Über viele Jahre erkundet er unseren Planeten. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

8 Kommentare

  1. Na dann Martin, wir sind gerade bei der Gestaltung der nächsten 21 Tage. Grüße aus der Provence!
    Und ich sage nicht genieße den Tag, sondern nutze ihn um deine weiterreise voranzutreiben.
    Anja und Tobi

  2. von Mopedfahrer zu Mopedfahrer:

    Alles Gute zu deinem Geburtstag!

    Auf das deine KTM sich in Zukunft ein bisschen zusammenreist ;-)

Kommentar verfassen