Sehnsucht nach Sonne

Tiefe Sonne

Lichterlos ziehen die Tage dahin. Hier im Norden bestimmt ein dunkler Himmel, Wind und Regen das Landschaftsbild. Die Sonne steht tief und nur selten lassen die Wolken ein paar warme Sonnenstrahlen hindurch. Die Stimmung ist ruhig aber trübe – die Zeit vergeht.

Ich frage mich wann genau ich eigentlich das letzte Mal einen richtig schönen Sonnenuntergang gesehen habe? Ich weiß es leider nicht. Vor einiger Zeit an der Nordseeküste, hier in Bremerhaven oder vielleicht doch fernab von Zuhause? Mit all den so wichtigen Dingen die man Tag ein Tag aus zu erledigen hat vergisst man leicht, dass die Erde sich noch weiter dreht. Es noch etwas abseits vom PC- und Fernsehbildschirm gibt. Immer mehr bestimmt eine künstliche Welt unser Leben.

Dabei gibt es das faszinierende Naturschauspiel täglich zu erleben und das auch noch völlig umsonst. Leicht wär es gewesen einfach mal für ein paar Minuten abzuschalten, die Zeit vor Sonnenuntergang zu nutzen. Eigentlich muss man ja nur vor die Tür gehen. Es braucht keine 10 Minuten um das schöne Schauspiel zu erleben. Na ja – es ist halt noch Winter und das Wetter so wie es ist.

Warum also nicht in den Archiven stöbern. Damals in der Central Kalahari war es doch immer schön. Klare wolkenlose Himmel, tief gefärbt in rot. Am tiefen Horizont bricht die Sonne ihre letzten Lichtstrahlen bevor sie sich bis zum nächsten Morgen verabschiedet. Ruhig wird es hier. Nur noch die Bäume und Sträucher rascheln im leichten Wind.

Schade eigentlich – sitze ich doch immer noch vor meinem Bildschirm.

Martin Leonhardt

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Über viele Jahre erkundet er unseren Planeten. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

4 Kommentare

  1. Christoph Naber

    Hmm, ich hab das Gefühl, du entwickelst dich zu einem richtigen Schreiberling :) Schon mal über “Leonhardts guide to the earth” nachgedacht? So ein Zwischending aus Erlebnis- und Bildband?

    P.S. Danke ich bleib vorerst lieber mal weiß in grau…

Kommentar verfassen