Exped Downmat im Test

Exped Downmat 7 Beutel

Exped Downmat 7

Kalte Nächte galt es in Norwegen zu überstehen. Um auch gegen die schleichende Kälte von unten geschützt zu sein, war ich dieses Mal mit einer etwas anderen Matte auf Tour. Bis dato hatte sich auf Expeditionen immer eine Kombination aus Schaumstoff- und Thermarestmatte bewährt. Konnte die Exped Downmat diese Kombi ersetzen?

Viele Alternativen zu der patentierten Downmat gibt es nicht. Erfahrene Wintercamper werden wissen, dass eine warme Matte wesentlich wichtiger ist als ein wärmender Schlafsack. Zum kalten Untergrund verliert man deutlich mehr Wärme als über den Schlafsack nach oben. Die Downmat verspricht eine hohe Wärmeleistung und einen hohen R-Wert. Der R-Wert gibt an wie gut eine Matratze isoliert. Gewöhnliche Luftmatratzen vergleichbarer Größe können Werte um +-2,5 erreichen. Die mir von Bergzeit zur Verfügung gestellte Downmat 7 kommt mit einem R-Wert von 5,9 daher. Grundsätzlich kann der mögliche R-Wert einer Matte immer nur ein Kompromiss von Größe und Gewicht sein. Der Clou bei der Downmat sind die integrierten Gänsedaunen. Diese sollen den Wärmeverlust dramatisch vermindern und kleinere Packmaße zulassen.

FEATURES:

  • Imprägnierte Gänsedaunen integriert
  • inwändige Stege zum Schutz der Daunen
  • Polyester-Oberstoff mit Bienenwabenstruktur
  • hochfrequenzverschweisste Nähte
  • Flachventil-Technologie
  • integrierte Pumpe
  • Stoffösen am Kopfende
  • Multifunktions-Packsack
  • verschiedene Größen und Dicken

ERFAHRUNG:

In Skandinavien konnte die Exped Downmat ausführlich getestet werden. Verdient sie all die Auszeichnungen? Ich würde sagen JA! Allen voran muss man die wirklich tolle Verarbeitung der Matte loben. Der Packsack passt ganz wunderbar und ist schön kompakt. Schnell ist die Exped ausgepackt und ausgelegt. Es befinden sich 2 Ventile an der Matte. Ein größeres Einlassventil ist direkt neben der integrierten Pumpe angebracht. Öffnet man dieses und gibt der Matratze etwas Zeit saugt sie langsam Luft an. Um ein Nachpumpen kommt man allerdings nicht herum. Mit flachen Händen lässt sich in Schüben Luft in die Downmat blasen. Dies ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, mit etwas Übung dauert es aber kaum mehr als 2 Minuten bis das mobile Bett aufgeblasen ist. Auch eingepackt ist die Downmat superschnell. Einfach das Außlassventil öffnen und wie gewohnt zusammenrollen.

Schlafen lässt es sich auf der Matte wirklich ganz wunderbar. Ich kann mich an keine bequemere Isomatte erinnern. Über das Ventil lässt sich die Härte der Matte noch im Liegen den persönlichen Vorlieben anpassen. Sie ist rutschfest und isoliert prächtig. Bei -22° konnte ich die kälteste Nacht im Zelt erleben. In Kombination mit einem dicken Daunenschlafsack war ich gut gerüstet.

FAZIT:

Wer eine wirklich leichte und warme Luftmatratze sucht wird nichts Besseres als die Downmat finden können. Diese hat natürlich aber auch Ihren Preis. Dafür bekommt man aber eine sehr gute Qualität und kann sicher lange Zeit viel Freude bei kalten Outdoornächten haben. Eine sehr günstige Alternative wären dicke Schaumstoffmatten. Preislich in der Mitte sind die Produkte von Thermarest sehr interessant.

 

 

Wenn euch die Exped Downmat 7 gefällt, könnt Ihr diese über diesen Link bestellen. Die etwas dickere Variante gibt es hier… (Ihr zahlt keinen Cent mehr unterstützt Freiheitenwelt aber ein klein wenig!)

 


Willst du keine Neuigkeit auf Freiheitenwelt verpassen oder weitere Insiderinformationen erhalten? Dann abonniere den Newsletter und die Beitragsbenachrichtigung. Du bist nur einen KLICK entfernt.

Freiheitenwelt gibt es auch auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube und Instagram.


 

Gesamtbewertung

Komfort 9
Packmaß 9
Qualität 9
Wärmeeigenschaften 8
Gesamt
8.8 Great!

Pro und Kontra

Komfort
Qualität
Preis/Leistung
Pumpe
Martin Leonhardt

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Über viele Jahre erkundet er unseren Planeten. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

2 Kommentare

  1. wow, klasse Seite und was du machst! Danke für´s Kommentar auf meiner Seite und dass ich nun deine kenne! Das Reisefieber ist nun da.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Thermarest Prolite Plus im Praxistest › Freiheitenwelt - 14. November 2013

    […] kann ich auch die Exped Downmat empfehlen. Einen Test zu dieser „Luftmatratze“ findet ihr hier. Sicherlich wäre auch diese geeignet für ausgiebige Abenteuerreisen. Besonders wenn es richtig […]

Kommentar verfassen