Mein neues Zuhause – Vaude Taurus SUL XP

Martin Taurus

Martin Taurus

 

Ein Dach über dem Kopf. Ein Zelt. Wichtig für mich, wichtig für die Reise und ein MUSS als Ausrüstungsgegenstand.

Schon bald werde ich meine Nächte wieder unter sternenklaren Nachthimmeln verbringen. Im Optimalfall natürlich. Sicherlich wird es aber auch mal Regen, Wind, Sturm oder Schnee geben. Deswegen erwarte ich von meinem neuen mobilen Zuhause so einiges. Robust soll es sein, nicht zu schwer, natürlich wasserdicht, schnell aufzubauen und vernünftig zu packen.

Wie auch bei meiner anderen Ausrüstung vertraue ich auf Bewährtes. Über mehr als sieben Jahre hinweg hat mich treu mein Vaude Hogan Ultralight begleitet. Mehr als sechs Monate hab ich darin schon genächtigt. Das Zelt war viel auf Reisen und hat einiges erlebt. Das stürmische Patagonien, die Berge Perus, das winterliche Skandinavien, das eisige Grönland, das heiße Afrika und viel mehr hat es gesehen. Außer einer gebrochenen Zeltstange und einem Loch in der Plane ist es soweit noch völlig intakt und wird von mir auch noch weiterhin benutzt.

Trotzdem wollte ich mir für die „große Reise“ etwas Neues holen. Wegen meiner guten Erfahrung mit dem Hogan, schrieb ich also eine Anfrage an Vaude, ob diese mich eventuell unterstützen möchten. Zwei Wochen später war dann auch schon ein Paket mit Zelt und sonstiger Ausrüstung auf dem Weg. Einfach Top! Vaude hat mir auch gleich die Entscheidung abgenommen und einfach ein Vaude Taurus SUL XP zugeschickt.

Dann sind wir doch mal gespannt!

 

Vaude Taurus SUL XP 2P aufgestellt

Vaude Taurus SUL XP 2P

Was Vaude schreibt!

 

„Das Außengestängezelt Taurus Ultralight ist jetzt noch geräumiger durch den erweiterten Vorraum. Die serienmäßig mit „silicone seam tape technology“ verklebten Doppelkappnähte machen beim Taurus Ultralight XP ein Nachdichten überflüssig. Ansonsten entspricht dieses Zelt auch allen anderen VAUDE-Richtlinien: wasserdicht, schnell aufgebaut, langlebig und zuverlässig auch unter stürmischen Bedingungen. Für 2 Personen der optimale Begleiter auf Berg- und Trekkingtouren.“

 

Technische Daten:

  • Personen: 2
  • Gewicht: 1600 G
  • Packmaß: 50 x 15 cm
  • Material Außenzelt: 100% Polyamide 20D Ripstop both sides silicone coated 3000 mm
  • Material Innenzelt: 100% Polyester 15D Micro Ripstop
  • Material Zeltboden: 100% Polyamide 40D 240T Ripstop, laminated 10.000 mm
  • Gestänge: Al 7001 T6 9 mm
  • Gesamtgewicht: 1690,00

 

Vaude Taurus SUL XP 2P Packsack

Packsack

 

Erster Eindruck:

Das Zelt wird in einem schönem, großzügig dimensionierten Packsack geliefert. Darin findet auch das separat erhältliche Footprint noch genügend Platz. Das Gewicht finde ich gerade angenehm. Als Motorradgepäckstück überhaupt kein Problem. Auch für die ein- oder andere Wanderung finde ich es nicht überdimensioniert. Für ausgiebige Wanderungen sollte es aber wohl doch 500 Gramm leichter sein. Das Ganze gemessen an einer Einzelperson.

Nach dem Auspacken liegen Zeltplane, Zeltheringe und die nötige Zeltstange nebeneinander. Das Gestänge macht einen sehr soliden und stabilen Eindruck. Die einzelnen Stangen laufen sauber ineinander. Interessant sind die im Profil sternförmig geschnittenen Heringe. Bis dato hatte ich solche noch nicht gesehen. Das Außen- und Innenzelt ist schon fest miteinander verbunden. Soweit ich das beurteilen kann, ist ein Errichten des Zeltes ohne Außenzelt nicht vorgesehen. Durch das Außengestänge wäre dies wohl auch nur schwer möglich. Sämtliche Abspannleinen sind auch schon fixiert.

Im Großen und Ganzen, gibt es nichts zu meckern.

 

Vaude Taurus SUL XP 2P Aufbau

Aufbau

Der Aufbau:

Eigentlich erklärt es sich von selbst und einen genauen Blick auf die sehr kurz gehaltene Anleitung erspare ich mir. Auf der Bodenplane wird die Kombination aus Außen- und Innenzelt ausgelegt. Als nächstes wird die Außenstange an verschiedenen Punkten fixiert und die Plane über mehrere Haken aufgespannt. Danach kann das Zelt über die Heringe gespannt werden. Zusätzlich sollte man bei stürmischem Wetter auch die Abspannseile benutzen. Desweiteren sind noch einige in die Zeltplane integrierte Abspannpunkte vorhanden. Über diese lässt sich insbesondere die Bodenplane faltenfrei spannen.

Der Aufbau ist wirklich super easy und hat selbst ungeübt keine zehn Minuten gedauert. Ich denke mit einiger Praxiserfahrung sollte es ohne weiteres in fünf Minuten oder weniger möglich sein.

 

Vaude Taurus SUL XP 2P innen

Trautes Heim von innen

Trautes Heim:

Trautes Heim Glück allein! Ich bin völlig zufrieden. Klar darf man bei einem Zweimannzelt nicht all zu viel Platz erwarten. Das Taurus zeichnet sich aber dadurch aus, dass es die Konstruktionsbedingt kleine Fläche wirklich optimal nutzt. Am hinteren Zeltende wird durch separate Leinen die Plane nach oben gezogen, was einen guten Mehrgewinn an Raum schafft. Die größere Apsis im Vergleich zum Hogan ist wirklich angenehm. Mit 1,85 Meter kann ich leicht aufrecht Sitzen und somit ist auch genügend Bewegungsfreiraum gegeben.

Nach einer ersten Testnacht im heimischen Garten kann ich nichts negatives Berichten. Die Belüftung funktioniert gut und das Zelt tut einfach was es soll. Es steht stabil, bietet eine gemütliche Atmosphäre und scheint auch gewappnet für schlechtes Wetter zu sein.

 

Noch ein paar Bilder:

 

Fazit:

Nach meiner mehr als positiven Erfahrung mit dem Vorgänger des kleiner Bruders, bin ich sehr überzeugt, dass mir auch das Taurus ein treuer Wegbegleiter sein wird. Über die Jahre hat Vaude wirklich an seinen Produkten gearbeitet und viele nützliche Features integriert. Es macht schon richtig Freude, all die kleinen Details zu entdecken. Jeder Hagen, jede Öse oder Schlaufe ist wirklich sehr schön verarbeitet. Da gibt es keine störenden Kanten, Franzen oder sonst dergleichen.

Als Zweipersonenzelt ausgelegt bietet es mir genügend Platz für die nötige Ausrüstung. Zu zweit wird es dann schon kuschliger und das Gepäck muss zum Großteil in das Vorzelt ausgelagert werden. Packsack und Co. sind genau richtig. Mit minimalem Zeitaufwand ist das Zelt aufgestellt und noch schneller gepackt.

Stören könnte man sich an dem Footprint, welches nicht die ganze Apsis abdeckt. Das hätte ich besser gefunden, allerdings ist dies aber auch kein Untergang.

 

Von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung!

 


Campingausrüstung sicher und günstig kaufen bei ihrem Outdoor Shop bergzeit.de

 

 

Für meine Reise konnte ich glücklicherweise viele Sponsoren begeistern, welche mich wiederum mit entsprechender Ausrüstung versorgen. Das ist momentan ein wahrer Glücksfall für mich, da ich dadurch natürlich einiges Geld spare und mein begrenztes Reisebudget schone. Nichtsdestotrotz stelle ich mir meine Ausrüstung meist nach eigenen Erfahrungswerten zusammen. Keiner meiner Partner fordert eine positive Berichterstattung zu denn Produkten. Somit kann ich die Artikel auch objektiv und ehrlich beurteilen. Wenn mir ein Equipment nicht gefällt, werde ich das auch schreiben, oder mit noch größerer Wahrscheinlichkeit Zuhause lassen.

Willst du keine Neuigkeit auf Freiheitenwelt verpassen oder weitere Insiderinformationen erhalten? Dann abonniere den Newsletter und die Beitragsbenachrichtigung. Du bist nur einen KLICK entfernt.

Freiheitenwelt gibt es auch auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube und Instagram.


Gesamtbewertung

Preis Leistung 8
Qualität 9
Gewicht (für 2 Personen) 9
Aufbauzeit 10
Packmaß 8
Gesamt
8.8 Great!

Pro und Kontra

Qualität
Aufbauzeit
Packmaß
Plane Unterboden
Martin

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Seit knapp zwei Jahren erkundet er Amerika. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

14 Kommentare

  1. Hi, das ist doch mal ne klare Aussage! Danke für den tollen Bericht und die Fotos natürlich. Ich würde mir spontan noch ne Plane bestellen zum drunter legen, oder würdest Du sagen, dass es das nicht braucht?

  2. Vielleicht als zusätzlicher Tip für Leute die bei Dir vorbeistolpern, um das Zelt-Review zu lesen: Ich habe mir nach langer Recherche ein MSR Hubba HP geholt. Ein-Personen-Zelt – für eine Person gut ausreichend Platz und auch genügend Sitzhöhe; 1,3kg; große Apsis (meine kompletten Moppedklamotten passen drunter); freistehend. Ggf. über ein spezielles Vorzelt von MSR auf die doppelte Größe erweiterbar. Für mich und meine – zurückhaltenden Komfort- – Ansprüche die optimale Wahl.

    Viel Spaß auf Deiner Reise.

  3. Hallo Martin,

    vielen Dank für dein Review zu diesem Zelt. Was mich noch brennend interessiert ist, wie es mit der nutzbaren Innezeltlänge aussieht?
    Die Länge wird ja mit 2,20 angegeben aber diese werden wohl real nicht nutzbar sein. Ich hatte mal das normale Taurus UL hier gehabt, dass war für meine 1,90m zu kurz. Meine Hoffnung ist, dass sich die 2,20m durch das außenliegende Gestänge irgendwie doch besser nutzen lassen als beim normalen Taurus UL. Kannst du beurteilen ob man mit 1,90m im Zelt Platz hat ohne mit Kopf oder Füßen das Innenzelt zu berühren?

    Danke

    • Moinsen

      Also bei meinen 1,83m hatte ich eigentlich noch viel Platz. Was ich ja schon geschrieben hatte, nutzt das Zelt die wenige Grundfläche meiner Meinung Optimal. Hinten sind noch gestänge die das Innenzelt nach oben ziehen. Das macht schon einen großen Unterschied.

      Ich denke du solltest klar kommen.

      Schönen Gruß

      • Hmmm,

        danke erstmal für deine Antwort. Ich werde wohl ums ausprobieren nicht drumrum kommen.

        Grüße

  4. Hallo,
    bin grad auf deinen Bericht gestossen – danke dafür!
    Zum Innenraum nochmal eine Frage – hast du das Zelt evtl. bei der Hand und würdest mir die effektiven Innenmasse (Länge, Breite Kopf- und Fussbereich) mal ausmessen? Wäre SUPERSCHICK!

    Dank & Gruss,
    Lutz

    • Puh – na das Zelt hab ich grad so jeden Tag zur Hand! Aber keinen Maßstab. Also meine Thermarest ist 1,85m lang. Da ist sowohl oben als auch unten noch vielleicht 10cm Platz. Zwei pass locker nebeneinander. Ich alleine mit meinen 1,83m fühl mich sehr wohl darin. Kann aufrecht sitzen. Zu zweit wirds kuschelig. Aber das funktioniert auch ganz gut! ;-)

  5. Hallo,
    herzlichen Dank fuer die Antwort. Die Länge kann ich mir inzwischen vorstellen, die Breite bleibt noch etwas unklar: Welche Thermarest hast du denn, und wieviel Platz bliebe am Kopfende, wenn man 2 davon nebeneinander legt?

    Dank & Gruss,
    Lutz

  6. Hallo Martin, habe grade deinen Bericht gelesen (lang ist’s her) und ich habe eine Anmerkung zu der Bodenplane zu machen,vielleicht hast du es selbst in der Zwischenzeit auch schon selbst bemerkt: Grundsätzlich sollte die Bodenplane immer kleiner als das Zelt selbst sein, denn wenn Regen am Zelt herunterläuft und unten auf die Bodenplane tropft,dann läuft das Wasser UNTER das Zelt bzw. unter die Rucksäcke die in der Apsis liegen. Und das kann dann sehr feucht werden. Deshalb sollte die Plane nirgends hervorschauen oder direkt unter der Kante enden.
    Grüße

    Elena

  7. Hallo,
    danke für Deinen Testbericht.
    Lässt sich das Außenzelt auch ohne das Innenzelt aufbauen? Wenn das Außenzelt nass ist, will ich es nicht mit dem Innenzelt zusammen wieder in den Rucksack stecken, sondern außen am Rucksack befestigen. Und beim nächsten Aufbau soll erst das nasse Außenzelt aufgebaut und dann das trockene Innenzelt eingehängt werden. Geht das?

  8. Hallo Martin, ich bin dieses WE das erste Mal Fallschirmspringen in Kassel und werde in der Nähe der Flugplatzen campen, weil die tägliche Anreise für das Wochenendeseminar zu lange dauert. Ich habe mir dafür extra ein Einstab/-bogen Zelt für 40€ bei Amazon bestellt und hoffe, dass es dicht ist, da es dieses WE gewittern soll. Ich bin in beiderlei hinsicht echt gespannt, ob ich das Wochende überlebe ;) Gruß Henrik

Trackbacks/Pingbacks

  1. Mammut Ajungilak Sphere UL Daunenschlafsack im Praxistest › Freiheitenwelt - 23. November 2013

    […] mindestens genau so wichtig. Es ist immer eine Kombination aus beiden, bzw. – wenn man im Zelt schläft, aus dreien, die den gezielten Effekt erbringt. Und der wiederum ist ein gesunder Schlaf […]

Kommentar verfassen