Welche Dinge gehen bei mir mit auf Expedition

Vereistes Gesicht

Na das finde ich doch mal eine lustige Aktion. Gestern hatte mir Jens vom Hiking-Blog via Twitter ein #Blogstöckchen zugeworfen. Er fragt mich welche drei Dinge ich wohl immer mit zu den Forschungsexpeditionen, in die Arktis oder Antarktis mitnehme. Dann will ich euch einmal kurz berichten. Wird ohnehin mal Zeit das ich hier wieder was von mir gebe. ;-)

Wer nun erwartet, dass mir ein dicker Daunenschlafsack oder eine Fleece-Jacke das wichtigste ist, denn muss ich leider enttäuschen. Für die Expeditionen werden alle Mitarbeiter immer von unserem Begleitungslager ausgestattet. Man erhält dort immer 2 bis 3 Seesäcke, randvoll bepackt mit allen lebenswichtigen Utensilien. Von der langen Unterhose, über die Polarstiefel bis hin zur Polarbrille ist dort alles dabei.

 

Ich konzentriere mich hier also auf meine Lieblingsutensilien privater Natur:

 

1. Allen voran war schon immer dabei mein Beyerdynamic DT990 Stereokopfhörer. Ja Musik ist mir wichtig! In den Forschungscamps ist man eigentlich nie wirklich alleine und wenn man einfach mal, vom doch manchmal eintönigen Stationsleben, Abstand nehmen will kann gute Musik wahre Wunder vollbringen. Am liebsten höre ich mir dabei Musik meines Freundes Philipp Kraus an. Die Musik von Terraphile bringt eine Stimmung mit, welche wirklich exzellent zu den einsamen Polarwelten passt. Nach getaner Arbeit mit Musik durch die weiten Eiswüsten zu Wandern ist einfach nur großartig und gibt Energie für den nächsten Tag.

Vereistes Gesicht
Martin mit Kopfhörer, Schnee im Bart

2. Die kleine Aktionkamera für die Hosentasche. Seit ich denken kann war auch immer eine kleine GoPro mit dabei. Nun lebenswichtig ist diese nun wirklich nicht. Aber mir sind damit schon einige tolle Bilder aus ungewohnter Perspektive gelungen. Dass ich die Kamera aber auch an ein 10 Millionen Euro Polarflugzeug basteln darf hätte ich niemals geglaubt. Gut – da war auch etwas Nachhilfe vom Nachrichtensender CNN gefragt. Aber hey – wann macht man schon mal so was. Die Bilder und Videos sind klasse geworden!

GoPro Polar 6

3. Und, last but not least, doch ein Outdoorgegenstand. Aber eigentlich ist es schon eher ein Maskottchen geworden. Meine Eisbären Mütze. Diese hatte ich vor meiner ersten Expedition in Hamburg auf dem Weihnachtsmarkt erstanden. Im Camp trage ich diese eigentlich immer wenn wir routinemäßigen Arbeiten nachgehen. Arbeiten bei denen alles gut läuft und keine Probleme zu erwarten sind. Kurz…

 

 „Wenn Martin diese Mütze auf hat ist alles gut!“

Get it done!

 

So – Jetzt seid Ihr drei dran!

 

War ja gar nicht so leicht auf der Liste von Axel noch einen Nichtbestöckerten zu finden. ;-)

 

Dennis Oswald hat sich auf die Extremwetterfotografie spezialisiert. Was packt er eigentlich in seinen Rucksack wenn er durch die USA streift, auf der Suche nach dem perfekten Sturm?

Was packt denn Daniela von den Landlinien in Ihren Rucksack wenn sie mal wieder die verschiedensten Gegenden Europas unsicher macht.

Und was hat Gunther von gwegner immer in seiner Tasche, auf der Suche nach dem besten Spot für atemberaubende Timelapsesequenzen und Landschaftsbildern.

 

Und hier noch das schicke Cloudpicture von Axell. Bin ja mal gespannt wie groß das noch wird.

 

Wünsch euch was!

Martin


Willst du keine Neuigkeit auf Freiheitenwelt verpassen oder weitere Insiderinformationen erhalten? Dann abonniere den Newsletter und die Beitragsbenachrichtigung. Du bist nur einen KLICK entfernt.

Freiheitenwelt gibt es auch auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube und Instagram.


Ein Kommentar zu Welche Dinge gehen bei mir mit auf Expedition

Kommentar verfassen