Zu Besuch in der Küche – Venezuela hautnah

Hallo im neuen Jahr 2016 und noch ein nachträgliches frohes Neues! Bisserl spät ich weiß – aber das geht schon noch würde ich sagen. Ich bin noch immer in Venezuela unterwegs und kann euch sagen, dass ich meine Zeit hier im Land wirklich täglich aufs Neue genieße. Klar – Venezuela bereist sich nicht einfach. Es bedarf mehr Sicherheitsvorkehrungen und einer genaueren Planung (da bin ich ja kein Spezialist) als normalerweise. Seit meinen letzten Artikeln ist soooo viel passiert, ich war ständig unterwegs und ich weiß überhaupt nicht, wo ich nun mit dem bearbeiten der Bilder und dem Schreiben anfangen soll. Venezuela ist so abwechslungsreich und bietet alleine landschaftlich eine Vielfalt, die so nur selten in einem südamerikanischen Land zu finden ist. Und dann kommen da noch die wirklich hinreißenden Menschen dazu. Ich bin wirklich begeistert von Ihnen. Wer meinen Blog verfolgt wird mittlerweile mitbekommen haben, dass mir der Kontakt zu den Einheimischen immer das Wichtigste ist. Und deswegen möchte ich meinen ersten Blogartikel im frischen Jahr genau solch einer Begegnung widmen.

Am Neujahrstag hatte ich eigentlich nur eine kleine Pause neben der Straße machen wollen. Eine ziemliche sonderbare Holzpuppe von Santa Claus (Kann ich aus Jugendschutzgründen leider nicht publizieren) hatte mein Interesse geweckt. Ich bin also mit meiner Kamera losgewatschelt, um den Wicht zu fotografieren. Danach kam eins zum anderen und schon nach kurzem war ich mit der großen Familie zusammengesessen. Ich hatte von der Reise erzählt und sie mir vom Leben in Venezuela. Wir hatten wirklich einen riesen Spaß und natürlich hatte ich viele Fotos gemacht. Aus dem kurzen Aufenthalt wurden vier Stunden. Jene Bilder hier unten sind alle in der Küche entstanden und ich mag sie ganz besonders.

Die Bilder sind allesamt mit meiner Nikon D7100 und dem Sigma 10-20mm / f3.5 aufgenommen. Ein Setup, welches ich gerade Indoor sehr gerne anwende. Das Licht war einfach klasse und ich liebe die vielen Farben des Hauses. Diese Art der Fotografie mag ich ganz besonders. Hier steht der Mensch und nicht die Technik im Vordergrund. Bilder wie diese entstehen nicht auf die Schnelle. Nur wer sich Zeit für die Menschen nimmt, kommt ihnen so nahe. Das ist dann auch gleich mein Vorschlag für alle reiselustigen Fotografen. Nehmt euch doch einfach mal mehr Zeit für einen Moment, ein Land und ihr werdet sehen wie ihr dafür im nachhinein auch belohnt werdet…

So – bald gibt es mehr dazu… Vielen Dank an die Familie aus Muchachera… War Genial!

 

Der-gute-Opa.jpg

Der gute Opa – ISO 800 / f/2.8 / 1/100

 

Drei-im-Kreis.jpg

Drei im Kreis – ISO 1600 / f/4 / 1/250

 

Beim Spiel

 

Kinderaugen.jpg

Kinderaugen – ISO 1600 / f/4 / 1/80

 

Der-Held.jpg

Der Held – ISO 1600 / f/4 / 1/60

 

Moment-in-der-Kueche.jpg

Moment in der Küche – ISO 1600 / f/4 / 1/160

 

Und noch ein kleiner Hinweis! Freiheitenwelt wird sich in Zukunft noch mehr auf das Thema Fotografie fokussieren. Somit findet ihr ab sofort noch mehr Information zu den Bildern und meiner Art zu arbeiten. Natürlich werde ich auch ab und an über meine Ausrüstung sprechen, wenngleich das wirklich nicht das Wichtigste ist.

Was haltet ihr davon? Schreibt mir gerne eure Anregungen in das Kommentarfeld. Würde mich freuen!

Bis dene!

Euer Martin

Martin Leonhardt

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Seit knapp zwei Jahren erkundet er Amerika. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

5 Kommentare

    • Hi Petra,

      ja ich spreche Spanisch und lerne auch täglich dazu. Ist wohl die wichtigste “Ausrüstung” überhaupt.. ;-)

      Lg Martin

      • Ja mann, ohne wäre es ziemlich schwierig und vorort lernt man am meisten dazu, so war das bei mir auch :D

  1. Die sin ja spitze!!! Unglaubliche Farbenpracht. Drei im Kreis is mein absoluter Favoriten, gleich gefolgt von Kinderaugen… Is ersteres spontan entstanden oder hast rumprobiert (mit Ausschnitt mein ich) ?

  2. Hallo Felicia,

    ich hab bei den Bildern einfach gewartet bis der Moment entstanden ist. Das mit den Kinderaugen war natürlich eine Spielerei. Mit 10mm voll drauf. ;-) Ups – seh gerade, dass ich die Brennweiten gar nicht angegeben hatte – das kommt dann beim nächsen Mal..

    Tschau tschau

Kommentar verfassen