Stürmische Nacht

Leichter Sturm

Leichter Sturm

Das Wetter ist momentan sehr wechselhaft. Strahlender Sonnenschein und tiefe Wolken geben sich ununterbrochen die Hand. Starke Winde fegen stellenweise unaufhaltbar über das flache Land. Nachts wache ich auf und höre das Zelt laut rascheln. In sämtliche Richtungen biegt es sich, Schnee zwingt sich zwischen Innen- und Außenplane. Es ist nicht kalt oder unangenehm, einfach nur laut. Die wohl stürmischste Nacht fordert ihre Opfer. Morgens stehe ich fast einen Meter tiefer im Schneedrift. Erst gestern war doch noch alles eben, vom Pistenbully begradigt. Die Außenhülle des Zeltes ist stark eingerissen und kann keinen Schutz mehr bieten. Später werde ich denn langen Riss flicken müssen.

Für Dienstag ist der Rückflug geplant. Das fühlt sich irgendwie genau richtig an. Weder zu kurz noch zu lang ist mein Aufenthalt hier. Die letzten Tage hat sich ein doch monotones Gefühl breitgemacht. Trotz der abwechslungsreichen Tätigkeiten ist der tägliche Ablauf doch sehr strukturiert und geplant. Gedanken über die unnatürliche Umgebung werden nur noch selten verloren. Es ist zur Normalität geworden täglich im tiefen Schnee zu stapfen, bei Helligkeit zu schlafen und den Skidoo als Fahrzeug zu benutzen. Schnee und Eis ist nicht besonders. Es ist ein anders Leben hier, aber keines an welches man sich nicht gewöhnen kann.

Martin

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Seit knapp zwei Jahren erkundet er Amerika. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen