Gletscherzone

Gletscher bei Grönland

Gletscher bei Grönland

Wieder zurück. Hier in Grönland, Kangerlussuaq. Alles scheint bekannt und doch hat sich so manches geändert. Wir haben super Wetter und es ist ausgesprochen warm dieser Tage. Spät nachmittags nehmen wir uns noch Zeit zum nahen Russels Gletscher hinaus zu fahren. Nicht das erste Mal stehe ich vor dem beeindruckenden, bis zu 40 Meter hohen, Gletschermassiv. Es rumpelt, kracht, schiebt und plätschert wenn riesige Eisbrocken aus dem Gletscher heraus brechen. Besonders heute scheinen die Eismassen sehr in Bewegung zu sein. Mehrere tonnenschwere Stücke sehen wir fallen. Hinunter in den Wasserstrom zum Fuße des Gletschers. Groß wie Omnibusse sind manche dieser. Einfach Wahnsinn.

Philipp steht neben mir, wir feiern bei jedem Stück auf das neue und sind begeistert. Lange laufen wir über die fein abgeschliffenen Felsen nahe der Eiskante. Auch hier liegen riesige Eisbrocken weit verstreut. Gut, nasskalt fühlen sie sich an. Sie strahlen diese bekannte Ruhe aus. Nichts ist mehr so wie es vor 4 Wochen, als ich zuletzt diesen Ort besuchte, war. Die ganze Gletscherkannte hat sich gewandelt und von innen heraus erneuert. Ein tolles Naturspektakel.

Martin

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Seit knapp zwei Jahren erkundet er Amerika. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

Kommentar verfassen