Fußstapfen im Schnee

Schattenbild Grönland

Schatten im Schnee

Es wird wärmer im Camp. Ob das nun am Angewöhnen an das Klima, oder an wirklichen Temperaturänderungen liegt, kann ich nur schwer sagen. Für gewöhnlich verfolge ich die Wettervorhersage nicht. Wenn nicht zufällig jemand etwas über die Aussichten sagt wird das Wetter einfach so hingenommen wie es nun einmal gerade ist. In letzter Zeit herrscht viel Wind und ein ordentlicher Drift hat sich um das Zelt gebildet. Das Innenzelt ist schon gut mit Schnee gefüllt. Auch die Außenplane ist bis über die Verankerungen eingeschneit. Sollte es so weitergehen wird es wohl bald nötig werden die Schaufel auszupacken.

Auch die Sonnenuhr verschwindet langsam wieder im Schnee. Wegen des ständigen Lichts kann man die Zeit nur schwer einschätzen. Besonders morgens ist es immer noch ein Problem regelmäßig auf der Matte zu stehen. Den Schlafsack lasse ich mittlerweile halboffen um eine Art Eierkochergefühl zu vermeiden.

In meiner Freizeit hab ich heute die Zeit genutzt einen langen Spaziergang zu machen. Auf der frischen Schneedecke läuft es sich ganz anders. Irgendwie bilde ich mir auch ein, dass die Geräusche der Fußstapfen, die nun einmal beim Laufen entstehen, sich immer ändern. Die obere Schicht ist momentan etwas vereist und bricht immer leicht knirschend ein. Die darunter liegende Schneedecke ist wesentlich weicher als noch vor ein paar Tagen. Wohl auch ein Zeichen für die steigenden Temperaturen. Ein schwer zu beschreibenden Gefühl. Läuft man ein stück hinaus hört man außer dem Wind nichts mehr anderes.

 

Martin Leonhardt

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Über viele Jahre erkundet er unseren Planeten. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

Kommentar verfassen