Verlorene Vier

So – ich bin wieder Zuhause in Deutschland und lasse so einige Eindrücke Revue passieren. War das wieder eine Expedition. Anstrengend, aber auch schön und auf jeden Fall erlebnisreich. Normalerweise suche ich für meine kleinen Berichte immer ein passendes Bild heraus. Ein Bild mit Aussagekraft, welches eine Geschichte erzählen kann. Ich denke mehr oder weniger… hier weiterlesen →

Pack and Go

Mühsam schleppen wir die Expeditionskisten zusammen. Es ist kein schöner Tag. Schnee und Wind machen uns die Arbeit schwer. Stück für Stück bilden sich Berge von Ausrüstung, ein kleiner Transportschlitten steht dafür bereit. Fast eine Tonne wiegt unsere ganze Ausrüstung, 31 verschiedene Kisten aus Alu, Holz und Plastik. So steht es zumindest auf der Frachtliste…. hier weiterlesen →

Spiel und Chaos

Ist es nicht verrückt? Ich sitze an meinem kleinen Arbeitstisch im Dome. Neben mir steht eine heisse Tasse Kaffee, etwas weiter vor mir der Computer. Ich tippe vor mich hin. Es ist warm und gemütlich, durch das Fenster strahlt die Sonne herein. Fast als wäre ich Zuhause. Nur wenige Meter vor der Türe beginnt diese… hier weiterlesen →

Bohrbetrieb

Endlich geht es voran, wir ziehen wieder Kerne aus dem Eis. Tagelang waren wir mit dem Aufbau des Setups beschäftigt. Einige unerwartete Probleme gab es zu lösen. Das kann hier oben immer ziemlich schnell spannend werden. Ein Klassiker, das Material für Ersatzteile fehlt. Wer nicht, zumindest ein bisschen, improvisieren kann, ist hier am falschen Ort…. hier weiterlesen →

Sturmwarnung

Alle Arbeit ist eingestellt. Nichts geht mehr. Heute Nacht soll uns wieder ein Sturm treffen. Auf dem Infoscreen flackert eine Warnmeldung. Windgeschwindigkeiten bis zu 30m/s sind wohl zu erwarten. Alles was nicht niet- und nagelfest ist wird eingepackt oder anderweitig gesichert. Die Mechaniker fahren wild durch das Camp und sehen hier und da nach dem… hier weiterlesen →

Kleine Erfolge

Oft werde ich gefragt was ich hier oben eigentlich so treibe, was meine Arbeit in Grönland sei. Natürlich bin ich nicht nur zum Foto schießen und schreiben hier eingeflogen worden. Als Ingenieur sind meine Aufgaben vielfältig. Gerade diese Saison gibt es viele unterschiedliche Tätigkeiten und somit auch Abwechslung hier oben. Meist gibt es mehrere Forschungsprojekte… hier weiterlesen →

Nur ein Job

„Do you really like this job“, frage ich Gunar. Gunar ist Isländer und einer der Mechaniker im Camp. Gerade ist er dabei mit der Schneefräse einen Durchgang zum Main Dome zu schaffen. Eis und Schnee fliegt ihm dabei mitten in das Gesicht. Wie ein kleines Schneemonster sieht er während der Arbeit aus. Von oben bis… hier weiterlesen →

Gletscherzone

Wieder zurück. Hier in Grönland, Kangerlussuaq. Alles scheint bekannt und doch hat sich so manches geändert. Wir haben super Wetter und es ist ausgesprochen warm dieser Tage. Spät nachmittags nehmen wir uns noch Zeit zum nahen Russels Gletscher hinaus zu fahren. Nicht das erste Mal stehe ich vor dem beeindruckenden, bis zu 40 Meter hohen,… hier weiterlesen →

Auf nach Hause

Letzter Abend. Faul wie ich bin hab ich noch nicht gepackt. Morgen früh ist auch noch etwas Zeit. Gegen 11 Uhr soll das Flugzeug eintreffen. Ich verbringe die Zeit lieber mit einigen Kollegen. Wir lassen die letzten Wochen Revue passieren. Es wird gefeiert und gelacht. Viel ist passiert und es gibt doch die eine oder… hier weiterlesen →

Beerdigung

N 77°26.706′, W 51°04.035′. Das sind unsere Koordinaten. Wer Lust hat kann diese ja einmal auf einer Karte suchen. Ziemlich schnell wird derjenige feststellen wie abgeschieden das Leben hier ist. Mit großem Aufwand werden wir hierher gebracht. Alleine, ohne Ausrüstung, wäre es der sichere Tod sich auf den Weg zu begeben. Unmöglich. Umso erstaunlicher, dass… hier weiterlesen →

1000 Diamanten

1000 Diamanten. Nein, eigentlich sollte es hunderttausende, ach was, eine Millionen Diamanten heißen. Unzählbar sind sie, die Reflektionen dieser Tage an der Schneeoberfläche. Durch Niederschlag und Kälte hat sich ein Meer aus Eiskristallen gebildet. Je nach Sonnenstand ändern sie ihre Farben. Blau, Grün, Rot, alles ist dabei. Eigentlich ein ganz normales Phänomen, hier im ewigen… hier weiterlesen →

Auf zum Horizont

Wie oft war ich schon dagesessen und vom weiten Horizont der Arktis um uns herum begeistert. Der Ferne, den Dimensionen. Der schlichten Schönheit dieser endlosen Weite. Diesem Nichts was mich so magisch anzieht und fasziniert. Im täglichen Stationsleben verliert man leicht das Bewusstsein darüber, wo man sich eigentlich befindet. Zu normal wird die Welt um… hier weiterlesen →