Blogo offline WordPress Editor für MAC im Test

Martin Leohardt - Chile - Patagonien 2014

Also allem voran – das Bild hier oben ist natürlich ein kleiner Scherz. Zum Schreiben am Computer setze ich den Helm normalerweise schon noch ab. Ja – ich suche mir sogar einen Tisch, einen Stuhl und wenn es richtig gut läuft frage ich schon einmal nach einem WiFi Zugang. Die Welt hat sich geändert – das Internet hat auch auf das Leben eines Reisenden einen großen Einfluss. Für mich ist das liebe Netz zugleich Fluch und Segen. Manchmal ist es mir persönlich wirklich zuviel mit all der sozial virtuellen Welt. Ich lebe doch viel lieber in der realen Welt. Aber gut – das ist ein anderes Thema. Gestern hatte ich mich über viele Stunden mit meinem Blog beschäftigt. Und insbesondere damit, wie ich effizienter, bequemer und vor allem mit weniger Sitzzeit vor dem eckigen Kasten meinen Blog weiterführen kann.

Es ist doch immer wieder interessant, wie man sich sein Leben mit kleinen Mitteln leichter machen kann. In letzter Zeit war es für mich zusehends schwerer geworden Artikel online zu verfassen. Freiheitenwelt ist ein selfhostet WordPress Blog, den es nun schon seit mehr als fünf Jahren gibt. Bis dato habe ich immer direkt im Backend von WordPress gearbeitet. Das funktioniert eigentlich auch sehr gut – solange man eben gutes Internet hat. Und genau jenes ist hier im Norden von Brasilien wirklich Mangelware. Oft hab ich die letzten Monate einen Artikel angefangen, es dann aber wieder frustriert bleiben lassen. Es macht einfach keinen Spaß, wenn der Browser ständig hängt und ich habe mit meiner Zeit auch besseres anzufangen als auf irgendwelche Ladebalken zu starren.

Ich hatte also nach einem Online Editor gesucht und aus den drei Verdächtigen, Blogo, Desk und MarsEdit, nun vorerst Blogo ausgewählt. Blogo gibt es als Testversion für 21 Tage hier zum Download. Diese Zeilen tippe ich schon in der neuen App. Ich muss sagen es ist doch wirklich angenehm ganz ohne Ablenkung schreiben zu können. Das ist schon einmal ein erster Schritt in die richtige Richtung. Das Bild hier ist ein Screenshot, den ich via Drag und Drop einfach eingefügt habe. Das funktioniert ja schon mal alles bestens. Das Titelbild lässt sich auch superschnell anpassen und einfügen. Also ich muss sagen bis jetzt bin ich durchaus begeistert. Alleine die Bilder in ein WordPress Backend zu laden frist mitunter ziemlich viel Zeit.

 

Blogo Editor

 

Ältere Blogartikel lassen sich ganz leicht laden. Das ist ein Feature, welches ich unbedingt vorausgesetzt hatte. Manchmal entdecke ich z.B. noch kleine Rechtschreibfehler, oder möchte einen Artikel nacharbeiten. Die Synchronisation geht wirklich ganz fix von statten. Tags und Kategorien lassen sich aus einer einfachen Liste auswählen. Auch dies absolut kein Problem. Nur bei den Kategorien besteht ein kleines Problem mit der Übersicht. So werden z.B. deaktivierte Kategorien nicht ausgeblendet und auch keine Hierarchie dargestellt.

Ok – was noch.

Überschriften im Text lassen sich auch leicht integrieren.

Ansonsten werden alle nötigen Funktionen zum editieren des Textes über ein kleines Menü aktiviert. Ab und an integriere ich HTML Zeilen die zu weiteren Artikeln führen. Da bin ich nun einmal gespannt ob die Zeilen nach der Veröffentlichung richtig interpretiert werden.

 

Überschrift und Untermenü

 

Der Artikel ist eigentlich fast fertig. Dann folgt nun noch die Rechtschreibkorrektur, welche auch integriert ist. Ich werde hier noch ein Bildchen integrieren (Da es soviel Spaß macht) und den magischen „Publish“ Button drücken. Alle Menüs der Software sind in englischer Sprache gehalten. Bis jetzt habe ich noch keine Option entdeckt, um die Sprache zu ändern.

Kommentare auf Artikel lassen sich über eine integrierte App aufrufen. Sie können darüber auch genehmigt und abgelehnt werden. Das direkte Antworten ist leider nicht möglich. Das wäre wirklich sehr schön gewesen.

 

Kommentar App

 

Leider wird im Vorschau Modus meine Homepage nicht korrekt angezeigt. Das ist etwas ärgerlich, da aber zumindest der Artikel korrekt erscheint kann ich darüber vorerst hinwegsehen. Diesbezüglich hatte ich dem Autor von Blogo schon eine Email geschrieben und es kam auch schon eine Antwort, in welcher er mich bat Screenshots des Problems zu schicken. Dem bin ich nachgekommen und er will sich darum kümmern. Das nenne ich doch einmal einen guten Service. Es bleibt also abzuwarten ob die Software mit der nächsten Version noch etwas besser wird.

Ich werde vorerst also mit Blogo schreiben. Somit kann wieder im Freien fröhlich vor sich hingetippt und philosophiert werden. Yepaaa….

 

Martin Leonhardt - Atacama Wüste - 2014

 

 

Ich wünsche euch was! Für diesen Artikel habe ich nun 35 Minuten gebraucht… Spitze!

1.2.3… Publish – falls ich hier nicht noch was ergänze hat alles bestens funktioniert.

 

Ergänzung:

Nach dem Kommentar von Thomas (danke) hab ich mir noch die Evernote Funktion angesehen. Ich benutze das digitale Notizbuch eigentlich nur sehr wenig, aber vielleicht ändert sich das nun ja. Blogo lässt sich ganz einfach mit Evernote synchronisieren. Sowohl in der Desktop Applikation als auch auf meinem Smartphone wird der Artikel schnell und auch richtig dargestellt. Es kann somit ohne Probleme von jedem Gerät an Text und den Bildern gearbeitet werden.

Genial an der Sache ist, dass man nicht systemgebunden ist. Somit kann man auf MAC, Windows, Android oder sonst einem System arbeiten, welches Evernote unterstützt. Und das sind soweit ich weiß fast alle.

Auch nett fand ich, dass der Autor von Blogo schon auf meine Email geantwortet hat. Die Kommentarfunktion und auch das Problem mit der Vorschau will er recht bald beheben.

 

Mehr von Freiheitenwelt

Martin Leonhardt

Martin ist Gründer und alleiniger Redakteur von Freiheitenwelt.de. Fotografie und Reisen sind seine große Leidenschaft. Seit knapp zwei Jahren erkundet er Amerika. Er schreibt auch gerne Reportagen für einschlägige Magazine. Willst du mehr über Martin wissen? Schreibe ihm einfach eine Nachricht oder nutze eines der sozialen Netzwerke.

6 Kommentare

  1. Hey, Martin! I’m really happy to read this review. It’s always great reading what our users have to say about us. About the option to reply comments, it should be added soon! It’s already on our roadmap.

    We’re already in touch via e-mail and I’ll try my best to fix that Preview issue as soon as we can! And you can be sure we have a great team behind Blogo working to bring awesome features and improvements to the app every day.

    Cheers!

  2. Martin, thank you so much for being such a good supporter. Awesome review! Be sure we’ll work together to fix any problems you’ve found ok? :D

  3. Oh ja das Thema kenne ich gut und bin gerade mal 1,5 Monate unterwegs! Ich arbeite mit einer Autoren-Software mit dem Namen “Scrivener”. Ist aber nicht wirklich für WordPress gebaut. Sprich kein Sync, kein Bilder-Drag-Drop und keine Vorschau. Ich habe mir Tags selber gebaut, die dann z.B. Bilder in den Artikel einsetzen. Diese lade ich direkt aus Lightroom in den Blog mit einem Plugin namens “LR/WP Sync” – vielleicht kommt das für dich ja auch in Frage. Scrivener würde ich vermutlich nicht für WordPress empfehlen, aber ich habe mich dran gewöhnt. :) Ich schau mir jetzt mal deine Software-Vorschläge als Alternative an ;)

    • Hi Thomas,

      das mit dem Evernote funktioniert bei mir leider noch nicht – aber ich bin dran… Gut zu hören, dass die Entscheidung nicht die schlechteste ist…

      Tschau

Kommentar verfassen